Die Gemeinde sucht Wahlhelfer

Die Gemeinde sucht Wahlhelfer

Die Wahl des 19. Deutschen Bundestages findet am 24. September 2017 statt. Hier ist die Gemeinde Wustermark, wie viele andere Städte und Gemeinden auch, auf die Hilfe zahlreicher ehrenamtlicher Wahlhelfer angewiesen. Die Aufgaben in einem der zu bildenden Wahlvorstände sind interessant, abwechslungsreich und von bedeutender Wichtigkeit.

Interessenbekundung und auch Fragen können direkt an das Bürgeramt der Gemeinde Wustermark oder per Email an wahlen(at)wustermark.de gerichtet werden.

Kann ich Wahlhelfer sein und was habe ich davon?

Jedermann, der wahlberechtigt ist, kann auch als Wahlhelfer tätig sein. Zur Bundestagswahl kann somit jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, als Wahlhelfer tätig sein. Für diese Tätigkeit wird ein sogenanntes Erfrischungsgeld ausgezahlt. Es beträgt je nach Funktion 35,- € oder 25,- €. Ein Fahrtkostenersatz und ein Zeitausgleich kommen ebenfalls in Betracht. ·

Was habe ich als Wahlhelfer zu tun und werde ich unterstützt?

Als Wahlhelfer werden alle Personen bezeichnet, die in einem Wahlvorstand tätig sind. Der Wahlvorstand, also die Personen, die in dem jeweiligen Wahllokal tätig sind, besteht aus dem Wahlvorsteher als Vorsitzendem, seinem Stellvertreter und weiteren drei bis sieben weiteren Personen als Beisitzern. Je nach Aufgabenverteilung obliegt Ihnen die Organisation oder Absicherung des Wahlbetriebes sowie die Ergebnisfeststellung im dem jeweiligen Wahllokal. Auch die Führung des Wählerverzeichnisses und der Niederschrift ist dabei zu benennen. Damit ist der Wahlvorstand am Wahlsonntag von ca. 7.00 Uhr bis zur Feststellung des Ergebnisses und zum Abschließen des Wahllokals (mitunter bis 22:00 Uhr) tätig. Die Ergebnisfeststellung nach 18:00 Uhr ist dabei Aufgabe aller Wahlhelfer. Der Wahlvorstand wird in jedem Wahllokal sechs Personen umfassen. Dadurch wird neben der Ergebnisfeststellung lediglich ein halbtäglicher Einsatz Ihrer Person erforderlich. Zudem werden Sie am gesamten Wahltag von der Gemeinde natürlich nicht allein gelassen. Zum einen erhalten der Vorsteher und Schriftführer und deren Stellvertreter Schulungen und des Weiteren stehen am gesamten Wahlsonntag die zuständigen Sachbearbeiter der Gemeindeverwaltung telefonisch oder persönlich zur Verfügung.

Wie werde ich Wahlhelfer?

Um Wahlhelfer zu werden ist es notwendig, dass die Gemeinde Kenntnis davon hat, dass Sie Interesse an diesem Ehrenamt haben. Eine kurze Email mit Name, Vorname und Anschrift an wahlen(at)wustermark.de oder ein Anruf bei der Gemeinde ist völlig ausreichend. Der tatsächliche Einsatz als Wahlhelfer wird schriftlich mitgeteilt.

Besteht eine Pflicht als Wahlhelfer tätig zu sein?

Ja, sie besteht. Alle, die Wahlhelfer sein können und in der Gemeinde Wustermark wohnen, sind hierzu verpflichtet. Nur aus wichtigem Grund kann diese Pflicht abgelehnt werden. Verpflichtungen selbst sind nicht die Regel und werden nur erforderlich, insofern nicht ausreichend freiwillige Wahlhelfer akquiriert werden können.

Zurück

Kontakt / Anfahrt

Gemeinde Wustermark
Hoppenrader Allee 1
14641 Wustermark
Telefonzentrale:     (033234) 73-0
Telefax:     (033234) 73-250
Mail: info(at)wustermark.de
Anfahrt

Öffnungszeiten Bürgeramt

Montag 08:00 - 12:00
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag 08:00 - 12:00

Öffnungszeiten Rathaus

Montag geschlossen
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag geschlossen